BRAHMS!

Sonntag, 26. November 2017

17.00 Uhr

 

Konzert zur Jahreszeit

 

Michael Dartsch, Violine/Rezitation

Monika Tschurl, Klavier

Trung Sam, Klavier

Foto: Irène Zandl
Foto: Irène Zandl

Im Zentrum des Programmes steht - passend zum Totensonntag - das Deutsche Requiem op. 45 des Romantikers Johannes Brahms in der Fassung für Klavier zu vier Händen.

 

Dass diese Fassung des Requiems nahezu unbekannt ist, war für die Pianisten Trung Sam und Monika Tschurl ein Grund mehr, sich dieser Aufgabe zu stellen. Brahms verwendete nicht den üblichen lateinischen Text, sondern suchte ganz besonders berührende Bibelworte aus, die Michael Dartsch rezitieren wird.

 

Die Sonate für Klavier und Violine in A-Dur op. 100 und sein letztes Klavierwerk, die Klavierstücke op. 119 aus Brahms Feder führen auf das Requiem hin.

 

Eintrittskarten (15 €/8 €) sind im Gemeindebüro und an der Abendkasse erhältlich.

Montag,

18. Dezember 2017

20.00 Uhr

 

19.30 Uhr Konzerteinführung mit Peter Tonger

 

 

Erlebt-Gefallen-Überlebt

Im Dezember richten wir den Blick schon auf das kommende Jahr 2018, in dem sich das Kriegsende des 1. Weltkrieges das 100. Mal jährt. Hier liegt der Fokus auf Komponisten, die den Krieg erlebt und überlebt haben oder aber gefallen sind - sicherlich unter allen grösste Begabungen. KammerMusikKöln wartet zum Jahresende mit einer besonders großen Besetzung auf, die durch das Debüt von Bariton Ronan Collett bereichert wird, der große musikalische Raritäten zu  Gehör bringen wird. Ist es nicht tröstlich, zu wissen, dass Musik selbst in der Grausamkeit des Krieges Hoffnung spenden konnte und kann?

 

Kartenbestellungen:
karten@kammermusikkoeln oder per Telefon: 0176 51742197.

Montag,

29. Januar 2018

20.00 Uhr

 

19.30 Uhr Konzerteinführung mit Peter Tonger

 

Früh vollendet - unvollendet

In diesem Konzert ist gerade die interessante Kombination von Werken Schuberts und Mozarts mit jenen von Lekeu und Boulanger reizvoll. Kaum auszudenken, was aus Mozart und Schubert hätte werden können, hätten sie länger gelebt. Eine Steigerung, eine Fortentwicklung in die Zeit der Hochromantik ist kaum denkbar. Daher können sie als früh vollendet angesehen werden, während Guillaume Lekeu und Lili Boulanger zur Zeit ihres frühen Todes noch zu großen Hoffnungen berechtigten und daher als unvollendete Geister erachtet werden müssen. Die Musiker von KammerMusikKöln freuen sich auf Byol Kang, die hochausgezeichnete Geigerin, die schon im Alter von zwölf Jahren mit der Berliner Philharmonikern debütierte.

 

Kartenbestellungen:
karten@kammermusikkoeln oder per Telefon: 0176 51742197.

Adresse

Kronprinzenstr. 31

53173 Bonn

Karte

Kontakt

Vermietungsservice, Preisauskunft und Angebote über:

 

Ruth Michaela Frommelt

gemeindesaal@erloeser-kirchengemeinde.de

 

Tel.: 0228 93 58 336

Informationen und Basis-Daten zum Saal gibt's hier ...